Start von Verimi; Mehr Daten für Fyber-DMP

ExchangeWire bündelt die wichtigsten Nachrichten aus der Region DACH. Diese Woche: Deutsche Login-Alternative Verimi startet; Fyber-DMP integriert neue Daten; und Ligatus kooperiert mit Le Monde.

Deutsche Login-Alternative Verimi startet

Nach der Vorstellung der European netID Ende März 2018 geht jetzt eine zweite, deutsche Login-Alternative an den Start. Verimi ist eine Initiative von Publisher Axel Springer Verlag sowie deutschen Großunternehmen wie Telekom, Lufthansa, Deutsche Bank, Postbank, dem Kartendienst Here und der Bundesdruckerei. Genau wie netID will auch Verimi das Login im Netz vereinfachen – und sicherer für die Nutzer machen.

Trotz bisher nur weniger angeschlossenen Unternehmen wurde die Verimi-Plattform jetzt hochgefahren. Donata Hopfen, CEO, Verimi. „Wir sind jetzt mit unserem Verimi System live, stufenweise binden wir in den nächsten Wochen und Monaten weitere Gesellschafter und Anwendungspartner an. Uns war es wichtig, jetzt mit der Plattform unter realen Bedingungen live zu gehen.“

Ziel ist, ein Login zur Verfügung zu stellen, das nach dem Single-Sign-on über die Verifikation von Reisepass oder Personalausweis verschiedene Funktionen zur Legitimation der Nutzer bietet: e-Signatur, Bezahldienste und Hinterlegung von persönlichen Dokumenten. Auf lange Sicht wäre über Verimi also auch das Abwickeln von Behördengängen möglich.

Die Daten werden zentral gespeichert, bleiben aber unter der Kontrolle der Nutzer, die selber festlegen, welche Geschäftsnutzer welche Daten abgreifen dürfen. So bleibt die Datenplattform DGSVO-konform.

Bei Verimi handelt es sich um eine offene Plattform, die von den Anwendungspartnern auf Basis von Standard-Protokollen wie OAuth und OpenID Connect in Websites und Apps eingebunden werden kann. Laut Verimi werden die vier Authentifizierungsstufen (LoA 1-4) nach ISO-Standard unterstützt. Bisher sind Stufen 1 und 2 verfügbar, während Stufen 3 und 4 in Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei bis zum Ende des Jahres bereitgestellt werden sollen. Dann soll auch die Identifizierung auf der Basis des Personalausweises freigeschaltet werden.

Fyber-DMP integriert neue Daten

Fyber erweitert seine DMP Audience Vault mit Daten von Nielsen Marketing Cloud, PlaceIQ und Mobilewalla. So gibt es in Zukunft neue Targetingmöglichkeiten dank der demografischen Daten von Nielsen, Location -Daten von PlaceIQ aus Offline-Aktivitäten. Die Zusammenarbeit mit Mobilewalla soll dazu den Publishern die Erfassung ihrer erreichten Kundengruppen ermöglichen.

Roni Anavi-Fass, Fyber

„Wir unterstützen das Konzept, mehr Daten zwischen Publishern und Werbetreibenden und deren Technologieplattformen zu teilen“, so Roni Anavi-Fass, Vizepräsidentin für Produktentwicklung, Fyber. „Die digitalen Werbeplätze werden zunehmend multidimensional, und deshalb ist es für beide Parteien wichtig zu verstehen, warum die jeweils andere Partei einen Werbeplatz kauft oder verkauft. Wir sind zuversichtlich, dass durch den Austausch von Daten über Audience Vault die Publisher mindestens genauso viel wie die Demand-Side-Plattformen profitieren werden, welche dieselben Daten für ihr eigenes Targeting nutzen.“

Die marketingrelevanten Kundendaten werden automatisch in Fybers Audience Vault importiert, wo Publisher Zielgruppen identifizieren und ihren Werbepartnern programmatisch anbieten können. Zu den neuen Daten gehören Informationen wie Shopping-Gewohnheiten, Markenaffinität, demografische Daten, Customer Lifetime Values und App-Nutzung.

Ligatus kooperiert mit Le Monde

Der Bertelsmann-Publisher und Native Advertising-Spezialist Ligatus geht eine Partnerschaft mit der französischen Le Monde Gruppe ein. Die globale Zusammenarbeit ist ein Versuch, den Nutzern auf einer Vielzahl von Plattformen einen transparenteren Service für gesponserte Inhalte bereitzustellen. Ligatus stellt native Werbung neben Publisher-Inhalten über ein Publisher-Netzwerk bereit. Darüber hinaus sind die beiden Unternehmen bei der Coalition for Better Ads dabei und wollen aktiv an der Erstellung neuer Branchenstandards teilnehmen.

„Gemeinsam ist uns die Erhöhung von Industriestandards durch Initiativen wie die Coalition for Better Ads wichtig. Durch die Verbindung von Premium-Publisher-Inhalten mit einer verbesserten Nutzererfahrung – insbesondere auf Mobilgeräten – schaffen wir eine bessere Beziehung zwischen Marke und Verbraucher. Marken müssen sich nicht mehr zwischen der Macht, die von sozialen Plattformen beansprucht wird, und einem Qualitätsumfeld entscheiden“, so Véronique Pican, General Manage, Ligatus France, zu ExchangeWire. „Da die Standards der Werbeindustrie weiter steigen, sind wir sehr stolz darauf, von Le Monde als führender Premiumanbieter für native Werbung anerkannt und ausgewählt zu werden. Ligatus hat eine erfolgreiche Qualitätsplattform aufgebaut, die eine transparente und ansprechende Benutzererfahrung bietet. Diese Partnerschaft wird es Ligatus ermöglichen, seine Markenschutzsicherheit für die Premium-Medienmarken der Le Monde-Gruppe durch eine Vielzahl nativer Anzeigenformate zu erweitern.“

Le Monde will die nativen Werbeformate von Ligatus in seinen Premium-Medienmarken nutzen.