Millionenschaden durch App-Fraud; Adsquare expandiert nach APAC

ExchangeWire bündelt die wichtigsten Nachrichten aus der Region DACH. Diese Woche: App-Fraud verursacht Millionenschaden in Deutschland; Adsquare expandiert nach APAC; und Seeding Alliance kooperiert mit styria digital one.

7 Millionen US-Dollar Schaden durch App-Fraud in Deutschland

App-Fraud wird zu einem globalen Problem für die App-Industrie. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle State of Mobile Fraud-Studie von AppsFlyer. Im ersten Quartal 2018 entstandenen weltweit Schäden in Höhe von 700 bis 800 Millionen US-Dollar – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Anstieg von 30%.

Deutschland ist in der AppsFlyer-Statistik unter den Top Ten der am stärksten betroffenen Märkte. So diagnostiziert das Unternehmen für Deutschland Schäden durch App-Fraud in Höhe von 7 Millionen US-Dollar. „Für Betrüger sind zwei Hauptfaktoren entscheidend: die Höhe der Auszahlung und die Reichweite. Deshalb zielen sie einerseits auf Länder mit relativ hohen CPIs wie USA, Japan, Großbritannien oder Deutschland, andererseits auf Länder mit hohem Volumen wie Indien, Indonesien und Brasilien“, so Ben Jeger, Managing Director DACH, AppsFlyer. „Um eine Aufdeckung zu vermeiden, müssen Betrüger auch dort Traffic generieren, wo Werbetreibende tatsächlich Kampagnen durchführen, um ihre Erwartungen zu erfüllen, selbst wenn die Auszahlungen gering sind.“ In Europa ist vor allem UK mit 16 Millionen US-Dollar vom App-Betrug betroffen.

Vor allem Bots sind in jüngster Zeit für die wachsenden Fraud-Raten verantwortlich: „Werden neue Schutzmaßnahmen eingeführt, reagieren Betrüger entsprechend und entwickeln neue Methoden. Der Zyklus geht weiter“, so Jeger. „Fraud ist zu einem regelrechten Wettrüsten geworden, da beide Seiten immer raffinierter werden.“ So haben Bots mittlerweile die so genannten Device Farms als Verursacher betrügerischer Installationen überholt: Im Sommer 2017 waren Device Farms für 56% der betrügerischen Installationen verantwortlich, während im Februar 2018 die Bots das meistgenutzte Betrugswerkzeug darstellen.

Zielscheibe der App-Betrüger sind übrigens vor allem Shopping-Apps, die dank großer Verbreitung und hoher CPIs im ersten Quartal 2018 Verluste in Höhe von 275 Millionen US-Dollar erlitten. Gaming-, Finance- und Travel-Apps sind ebenfalls stark betroffen.

Adsquare expandiert nach APAC

Im vergangenen Jahr waren die USA Adsquares Expansionsziel, im laufenden Jahr wenden sich die Berliner nun Richtung Osten: Adsquare bringt seine Datenplattform in die Region APAC. Ausgehend von Singapur will das Unternehmen in Märkten wie Hong Kong, Japan, Taiwan, Südkorea und Australien aktiv werden. Weitere Märkte sollen in den kommenden Monaten folgen.

„APAC ist der Schlüssel für zukünftiges internationales Wachstum, da immer mehr Verbraucher mobile Geräte und Marken verwenden, um die Benutzererfahrung zu verbessern. In-App- und Mobile-Advertising nehmen Fahrt auf, wie auch die Nachfrage von Vermarktern nach Zugang zu validierten und präzisen Mobil-Zielgruppen-Daten für personalisierte und relevante Erfahrungen,“ erklärt Tom Laband, CEO und Mitgründer, Adsquare, den Schritt nach Asien.

Die Expansion sei logisch angesichts der dynamischen Weiterentwicklung der APAC-Märkte, in denen Mobile dominiert: Mobile Programmatic ist in APAC ein Wachstumsmarkt, bei dem in Einzelmärkten wie beispielsweise Singapur allein digitale Werbeausgaben in Höhe von 376,5 Millionen US-Dollar in diesem Jahr erwartet werden.

In Europa arbeitet Adsquare derzeit übrigens mit TabMo für die Echtzeitmessung von Besuchen in stationären Geschäften zusammen.

Seeding Alliance kooperiert mit styria digital one in Österreich

Expansionspläne auch bei Seeding Alliance. Der deutsche Vermarkter und Entwickler von Native Advertising-Formaten geht die internationale Expansion an und will auf dem österreichischen Markt starten. Als Kooperationspartner haben sich die Kölner die Vermarktungsgemeinschaft styria digital one ausgesucht.

Coskun Tuna, Seeding Alliance

„Wir wollen die Potenziale aus der kontinuierlich steigenden Nachfrage nach Native Advertising und Sponsored Content abschöpfen und mit unserer Native Advertising Technologie die Lücke auf dem europäischen Markt in der Content-Distribution schließen“, sagt Coskun Tuna, Geschäftsführer, Seeding Alliance. „Unser Ziel ist es damit weiteres Wachstum zu generieren und die innovative Anlaufstelle bei allen Fragen rund um Native Advertising auf dem europäischen Online-Werbemarkt zu werden. Gemeinsam mit unseren reichweitenstarken Partnern ebnen wir so den Weg für die technologische Evolution des digitalen Werbemarkts.“

Im Rahmen der Kooperation setzt styria digital one ab sofort die SaaS-Lösung von Seeding Alliance ein. In Österreich fungiert styria zudem als nationaler Ansprechpartner und bietet das skalierbare Native Advertising auf den angeschlossenen Portalen an.