Dritte Kapitalrunde für Adikteev; BVDW zertifiziert Programmatic-Agenturen

ExchangeWire bündelt die wichtigsten Nachrichten aus der Region DACH. Diese Woche: Adikteev erhält neues Kapital; Programmatic-Qualitätszertifikat für Agenturen vom BVDW; und 1plusX bringt Keyword-Targeting.

Ausbau des Berliner Adikteev-Standorts dank neuer Finanzmittel

Die Performance-Plattform Adikteev sammelt in einer dritten Finanzrunde 12 Millionen US-Dollar ein. Das Kapital wird von den Investment Funds Ring Capital, ISAI, Ventech und BNP Developpement zur Verfügung gestellt – und soll unter anderem die internationale Expansion unterstützen. Ganz oben mit dabei: der Standort Berlin.

„Mit der erneuten Finanzierungsrunde erreicht Adikteev die nächste Stufe in der strategischen Entwicklung. In den letzten fünf Jahren haben wir die Chancen des jungen Markts ergriffen. Die frischen Mittel ermöglichen es uns, unsere internationale Präsenz insbesondere in den USA und Deutschland auszuweiten und unseren Forschungs- und Entwicklungsbereich zu stärken”, so Xavier Mariani, CEO von Adikteev.

Auch die Abteilungen Forschung und Entwicklung sollen von den neuen Finanzmitteln profitieren. Adikteev erwägt außerdem weitere Akquisitionen, um das eigene Angebot auszubauen, aber auch neue Datenquellen zu erschließen und neue Marktsegmente ins Visier zu nehmen.

Die Berliner Dependance des französischen Marketing-Unternehmens ging ursprünglich aus dem aufgekauften Mobile-DSP-Anbieter Trademob hervor und wird seit 2017 von Clément Javier geleitet.

BVDW-Agentur-Qualitätssiegel für Programmatic ist da

Im vergangenen Jahr angekündigt, nun wurden die ersten Qualitätszertifikate vom BVDW vergeben: Mit dem Programmatic-Advertising-Qualitätszertifikat können sich Agenturen ihre Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit besiegeln lassen. Ab 2. Oktober konnten sich die Agenturen für das BVDW-Siegel bewerben.

Für die Zertifizierung unterzogen sich die Bewerber einer Prüfung, bei der ein neutrales Gremium die Arbeitsweise, Kundenzufriedenheit, aber auch Erfahrungsstand und Engagement der Agentur, kurz: die Einhaltung von Standards im Programmatic Advertising und die professionelle Umsetzung, unter die Lupe nahm.

Siamac Rahnavard, Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Programmatic Advertising im BVDW und Gründer der jetzt zertifizierten Agentur Echte Liebe: „Das Zertifikat stellt einen wesentlichen Meilenstein im datengetriebenen Marketing dar, um speziell für Werbetreibende künftig ein verlässliches Qualitätsmerkmal für Beratung und Umsetzung im deutschsprachigen Raum darzustellen. Zahlreiche Agenturen haben sich dem umfassenden Fragenkatalog gestellt und konnten erfolgreich absolvieren.“

Insgesamt wurden in der ersten Runde des BVDW-Agenturgütesiegels elf Agenturen ausgezeichnet. Darüber hinaus bietet der BVDW auch ein Selbstverpflichtungsprogramm für Programmatic Advertising an.

Keyword-Targeting für 1plusX

Die Data Management- und Predictive Marketing Platform 1plusX bringt ein neues Targeting-Produkt an den Start. Ab sofort kann die Plattform über Keywords Zielgruppen kreieren, erweitern oder ausschließen. Dabei wird nicht nur das Nutzerverhalten in das Targeting einbezogen, sondern auch die Inhalte von und Interaktionen mit den einzelnen Objekten auf jeder analysierten Website.

Jürgen Galler, CEO, 1plusX

Jürgen Galler, CEO und Co-Founder, 1plusX, erklärt den Ansatz: „In dem intuitiv aufgebauten User Interface der DMP können unsere Kunden einzelne Kategorien festlegen, um eine Zielgruppe näher zu beschreiben.” Innerhalb der größeren Kategorie können im Anschluss Schlüsselbegriffe konkretisiert werden. “Unsere Algorithmen finden nun im Rahmen der inhaltlichen Analyse die Seiten, auf denen diese Schlüsselbegriffe fallen und durch die Nutzeranalyse jene Cookies bzw. Nutzerprofile, die mit diesen Seiten interagiert haben.“ Auch Zeitfenster und Frequenz der Interaktionen können zum Targeting hinzugezogen werden.

Die Informationen sind in Echtzeit verfügbar, sodass die Nutzer der Plattform bereits beim Erstellen der Segmente einen Eindruck über den konkreten Umfang und die Reichweite der bereitgestellten Daten erhalten. Blacklists mit Schlüsselworten zum Ausschluss sind ebenfalls möglich, wenn diese nicht in die Analyse mit einfließen sollen, genau wie Markennamen oder URLs. Angelegte Segmente werden dabei regelmäßig im Hintergrund aktualisiert, um neue Resultate automatisch einzuschließen und obsolete Ergebnisse auszuschließen.

Tags